Honig, Pollen, Propolis…

Wachs, Gelée royale,  und Bienengift

Honig, das bekannteste der 6 Bienenprodukte, ist ein vielseitig verwendbares Süssmittel und Hausmittel für Wellness und Gesundheit. Pollen und Gelée royale dagegen werden eher als Nahrungsergänzungen mit funktionellen Eigenschaften, als „functional food” bezeichnet.

Die übrigen drei Bienenprodukte Propolis, Wachs und Bienengift gelten als Naturheilmittel und brauchen in der Regel eine Registrierung als Medikament.

Honig

Honig ist der süsse Stoff, den die Bienen erzeugen, indem sie Nektar und Honigtau durch körpereigene Stoffe bereichern, in ihrem Körper verändern, in Waben speichern, trocknen und reifen lassen. Er kann flüssig, dickflüssig oder kristallin sein.

Pollen

Blütenpollen sind die von Bienen gesammelten männlichen Keimzellen aus den Staubbeuteln von Blütenpflanzen. Sie sind mit Nektar oder Honigtau aus dem Bienenmagen befeuchtet und werden als Pollenhöschen zu Nahrungszwecken ins Bienenvolk eingetragen. Pollen wird mit speziellen Pollenfallen geerntet.

Bienenwachs

Bienenwachs ist das von den Wachsdrüsen der Honigbienen abgesonderte Wachs, welches diese zum Bau der Bienenwaben brauchen und dafür auch mit den Mundwerkzeugen bearbeiten und mit Propolis überziehen. Größter Verbraucher von Bienenwachs ist die kosmetische und pharmazeutische Industrie.

Propolis

Die Bienen sammeln Harz von Rinden und Knospen der Bäume und verarbeiten es zu Propolis. Damit dichten sie ihr Nest ab. Der Mensch nutzt Propolis in der Medizin als natürliches Arzneimittel. Propolis besitzt starke antibiotische Eigenschaften.

Gelée royale

Gelée royale ist das Sekretionsprodukt des Schlunddrüsensystems der Arbeiterbienen. Das Sekret wird als Futter für die Königinnenlarven verwendet. Zur Gewinnung wird es aus den Brutzellen pipettiert.

Bienengift

Bienengift verfügt neben der schmerzhaften Abwehrwirkung auch über vielfältige biologische Wirkungen und Heilwirkungen.
Durch eine spezielle Sammeltechnik können grössere Mengen Bienengift gewonnen werden.

Menü